Unsere Geschichte begann mit einer Idee: "Viel Licht, wenig Leuchte". Das war 1975, als Tommaso Cimini Daphine schuf. Eine Leuchte, nach der uns Museen, Bibliotheken und unzählige Menschen immer noch fragen. Die Mittel waren knapp, aber unsere Leidenschaft für Licht war und ist riesig.
Lumina wurde 1980 gegründet, und Tommaso Cimini verstand bereits, wie die Form der Funktion untergeordnet werden sollte. Genau wie bei der Daphine, einer einfachen, klaren, ikonischen Leuchte, die die Geschichte des Unternehmens prägen sollte.

Mit seinem Einfallsreichtum, seiner kreativen Fähigkeit, sich selbst neu zu erfinden, und seiner tiefen Kenntnis der Materialien gelang es Tommaso Cimini, die Maschinen in seiner "Garage" umzurüsten, um die wesentlichen Formen der Daphine zu entwickeln.

Jede in diesen Jahren hergestellte Leuchte, wurde zum Testbetrieb unter Alltagsbedingungen mit nach Hause genommen. Damit ihr Licht erlebbar und ihre Form ergonomisch analysiert werden konnte.

Das Beharren auf der Herstellung der Produkte in den ursprünglichen Werkstätten, eine ausgeprägte handwerkliche Einstellung und die Qualitätskontrolle sind nach wie vor die Stärken von Lumina. Das Vermächtnis des Gründers ist in der Unternehmenskultur von Lumina sehr aktiv.

Mit seiner einfachen Geometrie wird Daphine bei Lumina immer ein Maßstab sein. Von Architekten und Designern bewundert, ist es immer noch eine Ikone.

40 Jahre Lumina, 40 Jahre hochwertiges Licht.